Donnerstag, 18. Februar 2010

Web Services Standards Verbreitung (ohne Security) 2010

Nach etwas über einem Jahr ist es Zeit mein Portfolio zu den Web Services Standards anzupassen. Seit Dezember 2008 haben sich die Web Services Stacks und Ihre Unterstützung für die WS-Standards stark weiterentwickelt.
Auch Entwickler und Architekten setzen vermehrt WS-Standards in Ihren Projekten ein. In diesem Post beschreibe ich, was sich seit dem letzen Portfolio geändert hat.



Die größte Veränderung in den nicht Security Standards ist der Neuling WS-Discovery, der auch in .NET 4.0 enthalten sein wird. Der Einsatz von UDDI ist meinem Eindruck nach etwas zurückgegangen. Einige, die UDDI hauptsächlich für das Auflösen von Endpunkt Adressen im Rahmen der SOA Rutine Governance einsetzen, werden vielleicht auf WS-Discovery umsteigen.

Da WS-Adressing in vielen anderen Standards wie z. B. Web Services Security oder WS-Reliable Messaging verwendet wird hat mit deren Verbreitung auch die von WS-Adressing zugenommen. Genauso wird WS-Policy für die Beschreibung des Contracts von gesicherten Web Services verwendet. Daher nahm auch die Verbreitung von WS-Policy mit der von Web Services Security zu.

Die Verbreitung von BPEL in produktiven Systemen hat etwas zugenommen. Wobei die Prozesse oft recht simpel waren (BPEL ist ja auch für simple Integrationsprozesse gedacht).
Die Verbreitung von BPEL in der Entwicklung hat dagegen stärker zugenommen.
Tag: SOA, WS-Standards

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen