Montag, 16. Februar 2009

Web Services Standards Portfolio (ohne Security)

Für Web Services gibt es eine Fülle von Standards, die zunehmend in der Praxis eingesetzt werden. Meine Erfahrung zur Verbreitung und Akzeptanz der Standards habe ich in einem Portfolio verdichtet, welches ich hier gerne vorstellen möchte.



Auf der X-Achse lässt sich die Komplexität und auf der Y-Achse die Verbreitung ablesen. Die Größe der Kugeln entspricht dem Potential des jeweiligen Standards. Mit der Banane drücke ich die Reife des Standards aus. Gelb bedeutet ausgereift. Grüne Bananen stehen für noch unreife Standards.
Die Web Service Urgesteine SOAP und WSDL sind mit Abstand am weitesten verbreitet. Der SOAP Standard ist relativ simpel. WSDL verwendet für die Beschreibung von Datentypen XML Schemas und ist daher schon wesentlich komplexer. SOAP und WSDL sind etabliert und genießen eine hohe Verbreitung. Die anderen Standards sind verglichen mit SOAP und WSDL Randerscheinungen. Für das Portfolio habe ich einen logarithmischen Maßstab verwendet. Sie Abbildung ist so verzerrt, dass alles auf Bild passt. SOAP ist ca. 100-mal stärker verbreitet als WS Adressing oder WS Policy. WS Reliability habe ich nur in Demos und Tutorials angetroffen, jedoch noch nicht in der Praxis. WS Adressing und WS Policy haben jedoch bereits die Verfolgung aufgenommen. Es gab eine Zeit in der UDDi in einem Atemzug mit SOAP und WSDL genannt wurde. Wegen Designfehlern konnte sich UDDi nie wirklich durchsetzen. Allerdings gibt es einige SOA Produkte, deren Registry eine UDDi Schnittstelle bietet. Diese Registries wurden hauptsächlich in Großkonzernen eingesetzt. Von den wenigen UDDi Registries, die ich in Betrieb gesehen hatte, war keine gepflegt. Jede enthielt nur Daten über wenige Services. Dies liegt daran, dass kaum eine SOAP Engine ihre Dienste automatisch in eine Registry einträgt. Besonders die Open Source Tools besitzen keine UDDi Anbindung.
Die größte Kugel steht für BPEL. Die dazugehörige Banane ist noch etwas grün. Das die Verbreitung von BPEL gering ist, hängt sicher auch mit der großen Komplexität zusammen. Das große Interesse an BPEL führt vielleicht dazu, dass eine BPEL-Blase mit zunehmender Reife aufsteigt und wer weiß, vielleicht sogar die Mittellinie überschreitet. Soweit meine ganz persönliche Sich auf die Web Services Standards ohne Security im ersten Quartal 2009. Ich hoffe, dass sich bald Änderungen ergeben und ich ein aktualisiertes Portfolio vorstellen kann.