Mittwoch, 29. Juli 2009

Java Reverse Proxy

Der Prototyp des Java reverse Proxy für den Betrieb mehrere Server an einer festen IP-Adresse hatte zunächst noch ein wenig Performance Probleme. Nach einer Umstellung auf ein lazy on demand Lesen der Nachrichten gibt es durch den Proxy keine messbaren Verzögerungen mehr. Es kommt was über die Leitung geht. Lokal sind sogar ca. 5 MByte pro Sekunde möglich. Schade wir wollten eigentlich mal das Java NIO API ausprobieren. Nachdem die Performance absolut ok ist haben wir festgestellt, dass in den Logfiles jetzt immer 127.0.0.1 steht. Wir würden aber gerne wissen von wo unsere Seiten abgerufen werden. Für die Weitergabe der Requestor Adresse gibt es das X-Forwarded-For http Header Feld. Mal sehen. Ob das Feld von unserem Tomcat aus gelesen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen